DeutschEnglishItalianFrenchSpain
1 Produkt 0 Produkte
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.7 von 5, basierend auf 3462 Bewertungen
Trustpilot
  • CBD Vaping für Anfänger: Das müssen Sie wissen!

    Was ist eigentlich CBD Vaping? Wie viel CBD sollten Sie vapen und welche Nebenwirkungen sind möglich? Das und mehr beantworten wir Ihnen in diesem CBD Vaping Guide für Anfänger.

    Was ist ein CBD Vaporizer?

    Mit einem Vaporizer können Sie CBD verdampfen und inhalieren – zum Beispiel CBD Liquids, CBD Blüten oder CBD Kristalle. Die wertvollen Inhaltsstoffe des CBDs gelangen direkt in den Blutkreislauf und bieten sich zum Beispiel für Beschwerden wie Migräne an. Im Gegensatz zur E-Zigarette bleiben keine Teerrückstände übrig, die der Lunge schaden.

    Grundsätzlich sind Vaporizer simpel aufgebaut: Es gibt einen Stift, einen Temperaturregler, einen Dampfsammler und einen Stromversorger. Der Aufbau kann je nach Gerät variieren.

    Wie viel CBD sollte ich vapen?

    Die richtige CBD-Dosierung ist immer individuell. Zu viele Faktoren spielen eine Rolle – zum Beispiel das Anwendungsziel, das Körpergewicht und die CBD-Toleranz. Auch der Stoffwechsel und das Endocannabinoid-System sind bei jedem Menschen anders. Am besten fangen Sie deshalb mit einer niedrigen Dosis an und steigern sich schrittweise.

    Ein typischer CBD Vaporizer mit 100 mg CBD liefert etwa 1-2 mg CBD pro Inhalation. Beobachten Sie, wie Sie darauf reagieren und warten Sie 6 Stunden bis zur nächsten Dosis. Erhöhen Sie die Dosis dann schrittweise um 5 mg – bis Sie die perfekte Dosis für sich gefunden haben. Vergessen Sie nicht, dass Sie die Wirkung von CBD vielleicht nicht sofort spüren werden.

    Übrigens: Der durchschnittliche CBD-Anwender nimmt durchschnittlich 10-30 mg pro Tag ein. Bei schweren Erkrankungen, Schmerzen und Entzündungen wählen einige Menschen hohe Dosierungen von bis zu 1000 mg pro Tag.

    Ist eine CBD Überdosis möglich?

    Bis heute ist kein Fall einer Überdosis durch Cannabis oder CBD bekannt. Untersuchungen haben gezeigt, dass CBD eine sehr geringe Toxizität aufweist – die mittlere letale Dosis (LD50) für CBD liegt bei 212 mg pro kg Körpergewicht.

    Das bedeutet: Für eine potentielle Überdosierung müssten Sie in relativ kurzer Zeit hundertmal so viel CBD konsumieren, wie die durchschnittliche Tagesdosis (30mg). Es ist höchst unwahrscheinlich, dass jemand jemals genug Cannabidiol für eine Überdosis konsumiert.

    Macht mich CBD vapen high?

    Nein, CBD vapen macht Sie nicht high – es sei denn, das CBD enthält zu viel THC. Frei verkäufliche CBD E-Liquids und Öle wie von CBDNOL.com enthalten maximal 0,2% THC. Deshalb wirkt CBD nicht psychoaktiv und gilt in Deutschland nicht als Rauschmittel, sondern als Nahrungsergänzungsmittel. CBD mit 0,2% THC können Sie völlig legal kaufen!

    Zudem kann CBD das Rauschgefühl von THC lindern. Wenn Sie sich jemals zu high von THC fühlen, kann CBD dies ausgleichen und Paranoia oder Angstgefühle reduzieren.

    Wie fühlt sich CBD Vaping an?

    Häufig wird die Wirkung von CBD als das genaue Gegenteil von THC beschrieben. Viele Menschen fühlen ein subtiles Gefühl der Beruhigung. Einige CBD Nutzer berichten von einem leichten Energieschub, der die Konzentration und Aufmerksamkeit erhöht. Andere wiederum nutzen CBD, um zu entspannen und Ängste zu lösen – ohne sich schläfrig zu fühlen. Auch hier spielt die Dosis eine wichtige Rolle: Die Wirkung von CBD variiert je nachdem, wie viel CBD Sie konsumieren.

    Welche Nebenwirkungen sind durch CBD vapen möglich?

    Die Wissenschaft zu CBD steckt noch in den Kinderschuhen. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt – die am häufigsten dokumentierte Nebenwirkung von CBD ist eine leichte Schläfrigkeit. Dies ist jedoch besonders bei CBD Neulingen der Fall und kann bei regelmäßiger Anwendung von Cannabidiol nachlassen.

    Schläfrigkeit wird meist durch hohe Dosen von CBD verursacht – niedrige bis mittlere Dosen bewirken eher das Gegenteil. Andere bekannte Nebenwirkungen sind leichte Euphoriegefühle, Hunger und rote Augen. Im Vergleich zu vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten sind die Nebenwirkungen von CBD  kaum ausgeprägt.

    Welche Vorteile bietet CBD Vaping?

    • Hohe Bioverfügbarkeit
      CBD Vaping ist die effizienteste Art, CBD zu konsumieren. Dank bester Bioverfügbarkeit gelangen bis zu 56% des Wirkstoffs direkt in die Blutbahn!
    • Praktisch und einfach
      Die meisten Vaporizer passen in jede Hosentasche. Sie müssen den Vaporizer lediglich auf die gewünschte Temperatur einstellen und den CBD-reichen Dampf einatmen.
    • Präzise Dosierung
      Mit einem Vaporizer haben Sie immer im Blick, wie viel CBD Sie konsumieren. Dafür müssen Sie lediglich wissen, wie viel CBD in Ihrem E-Liquid enthalten ist.
    • Verschiedene Geschmäcker
      Sie haben eine große Auswahl! CBD E-Liquids gibt es in verschiedenen Aromen, damit jeder auf seine Kosten kommt.

    Muss ich CBD unbedingt vapen?

    Nein. Zwar ist das Vaping von E-Liquids einer der beliebtesten Wege, um CBD zu konsumieren – doch es gibt viele Möglichkeiten. Sie können CBD auch oral einnehmen oder als CBD Cremes direkt auf die Haut auftragen. Mit CBD Öl können Sie sogar kochen!

  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Trustpilot

Kontaktieren Sie uns